home

Die Freie Grüne Liste im Überblick

1. Gisela Kusche

Geboren am 30.05.1956, verheiratet, drei Kinder. 

Lehrerin für Englisch und Französisch an der Geschwister-Scholl-Schule,

Wohnt im Paradies.

"Im Gemeinderat werde ich mich für eine sozial gerechte und ökologische Stadtentwicklung einsetzen und für eine gute und ausreichende Kinderbetreuung. Verhindern will ich mehr innerstädtische Parkhäuser, eine Seilbahn und alle Versuche, die Freie Kultur zurückzufahren."

 

 

 2. Stephan Kühnle

Geboren am 18.10.1988, Student aus Petershausen.

"Ich absolviere ein Doppelstudium in Politik- und Verwaltungswissenschaft, Wirtschaft und Französisch, habe eine zweijährige Tochter und engagiere mich im Bereich Nachhaltige Entwicklung, in der Studierendenvertretung und bei den Grünen. Als Gemeinderat werde ich mich nicht nur für die Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs und dem Ausbau der Radwege einsetzen, sondern auch für Wohnraum, den sich alle leisten können sowie ein besseres Generationenmiteinander in unserer Stadt. Ich möchte verhindern, dass unterschiedliche Interessengruppen in Konstanz gegeneinander ausgespielt werden und dass wirtschaftliche Interessen über das Gemeinwohl gestellt werden."

 

 

3. Charlotte Biskup

Geboren am 10.11.1981, persönliche Referentin des Grünen Landtagsabgeordneten,

Wohnt im Paradies, am Döbele.

"Ich habe zwei Kinder, engagiere mich seit meiner Studienzeit für grüne Politik und bin seit 2004 im Konstanzer Gemeinderat. Dort engagiere ich mich für nachhaltiges Haushalten, einen Ausbau der Kinderbetreuung und die Entwicklung einer vielfältigen Schullandschaft in der Stadt Konstanz. Verhindern möchte ich, dass unsere Kinder die Schulden der heutigen Generation vererbt bekommen und damit keine Gestaltungsspielräume in den Städten mehr haben."

 

 

 4. Günter Beyer-Köhler

Geb. am 18.12.1960 in Konstanz, verheiratet, zwei Kinder.

Selbstst. Zimmermeister und Betriebswirt. Wohnt im Königsbau,

"Ich bin seit vielen Jahren in Elternvertretungen Konstanzer Bildungseinrichtungen engagiert. Für die FGL seit 10 Jahren im Stadtrat mit den Aufgabengebieten HFA, technische Ausschüsse, Jugend/Soziales, Schule/Sport/Wissenschaft, für die Grünen/B90 seit 2009 im Kreistag mit den Aufgaben Verwaltung/Finanzen und Mitglied im Regionalverband Hochrhein-Bodensee. Ich setze mich im GR für eine durchlässige Bildung, ein verlässliches Betreuungsangebot und eine Sozialpolitik, die dem demographischen Wandel und den multikulturellen Aufgaben gerecht wird ein. Finanzpolitik muss für mich transparent, nachhaltig und auf die Bedürfnisse der Bürger ausgelegt sein. Verhindern möchte ich das die Bürger bei Entscheidungen außen vor bleiben."

 

 

5. Charlotte Dreßen

Geb. 03.01.1971, Lehrerin an der Gemeinschaftsschule Gebhard. Seit 2009 im Gemeinderat.

"Besonders einsetzen möchte ich mich im Gemeinderat für die Stärkung und Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Konstanz, insbesondere bei der Unterstützung junger Unternehmen und in der Zusammenarbeit mit IHK, Hochschulen und Handwerkskammer. Dabei darf trotz des aktuellen Wohnungsdrucks auch die langfristige Entwicklung von Gewerbeflächen nicht außer Acht gelassen werden.

Verhindern möchte ich eine Verkehrspolitik, die die Lebens- und Aufenthaltsqualität in der Innenstadt weiter massiv einschränkt und den Zugang für diejenigen, die wirklich auf ein Auto angewiesen sind, weiter erschwert."

 

 

6. Normen Küttner

Geboren am 03.10.1964, Rettungsassistent, Petershausen-West.

"Ich bin verheiratet, engagiere mich ehrenamtlich im Vorstand des DRK Ortsverein Konstanz, bei der Freien Grünen Liste (FGL) und bin aktiver Sportler in der Laufgruppe des TV Konstanz. Dem Gemeinderat gehöre ich seit 2011 an. Wenn ich gewählt werde, möchte ich mich für einen sinnvollen, am Bedarf orientierten Ausbau der Pflegeeinrichtungen einsetzen, und dabei der Personalgewinnung besondere Aufmerksamkeit schenken.

Verhindern möchte ich die Privatisierung kommunaler Einrichtungen und die Befristung von Arbeitsverträgen ohne Sachgrund."

 

 

7. Anne Mühlhäußer

Geb. 4.10.1962, Lehrerin an einer Schule für Erziehungshilfe.

"Ich habe 2 Töchter (11 und 14) und wohne in der Altstadt. Ich bin seit meinem ersten Studium (Sozialarbeit; 2. Studium in KN: Germanistik und Romanistik) in Freiburg politisch aktiv, früher in diversen Gruppierungen gegen Mietwucher oder für die Gleichstellung der Menschen z.B. in Südafrika. Seit 1982 Grünen-Mitglied. Seit 15 Jahren bin ich im Gemeinderat. Hier bin ich Mitglied im Technischen und Umweltausschuss, Kulturausschuss und im Aufsichtsrat der WOBAK. Ich stehe für Klimaschutz auf lokaler Ebene und für soziale Gerechtigkeit. Verhindern will ich hohe Mieten, Verkehr und riskante Großprojekte."

 

 

 

8. Leon Ridtahler

Geboren am 28.02.1994, wohnhaft im Paradies.

"Ich bin Auszubildender als Kaufmann im Einzelhandel mit dem Schwerpunkt Sport und Outdoor.
Ich stehe für die Wünsche und Bedürfnisse von jungen Menschen um Konstanz zukunftsorientiert und nachhaltig zu gestalten. Ich bin für die Einführung eines flächendeckenden WLAN-Netzes, mit höchstmöglichem Datenschutz und einem Konzept zur Reduzierung der Strahlenbelastung. Außerdem liegt es mir sehr am Herzen mehr bezahlbaren Wohnraum für Familien, Studenten und Auszubildende zu schaffen."

 

 

 

9. Dr. Christiane Kreitmeier

Geb. 22.02.1964, Kommunikationstrainerin, Wollmatingen.

"Seit 2004 vertrete ich die FGL im Gemeinderat, seit 2009 bin ich Kreisrätin für Bündnis90/Die Grünen. Ich möchte mich weiterhin für die wohnortnahe Gesundheitsversorgung stark machen sowie neue Wohnformen für Senioren und Familien auf den Weg bringen. Ich wende mich gegen die globale Minderausgabe (pauschale Kürzung) im städtischen im Personalbudget, die Auslagerung von Personal in Servicegesellschaften sowie undifferenzierte Kürzungen nach der Rasenmähermethode."

 

 

 

10. Till Seiler

Geboren am 12.04.1981, Lehrer am Hegau-Gymasium in Singen, Altstadt.

"Ich habe in Konstanz Germanistik und Politikwissenschaft studiert und war von 2008 bis 2011 Mitglied des Gemeinderats sowie danach kurzzeitig Bundestagsabgeordneter. Ich engagiere mich im Vorstandsbereich Allgemeine Bildung der Bildungsgewerkschaft GEW Baden-Württemberg. Wenn ich gewählt werde, möchte ich mich für eine zukunftsorientierte Schulpolitik einsetzen mit dem Ziel der Chancengleichheit für alle Kinder und Jugendliche. Ich will verhindern, dass im Gemeinderat konservativ-provinzielles Denken dominiert, das passt nicht zur liberalen und weltoffenen Stadt Konstanz."

 

 

 

11. Christel Thorbecke

Geb. am 03.09.1948 in Konstanz. Verheiratet, eine Tochter.

Nach dem Studium in Hamburg Lehrerin in Darmstadt und in Brüssel an der Europäischen Schule. Personalrätin an beiden Schulen. Acht Jahre Stadtverordnete der Grünen in Darmstadt. Seit zwei Jahren zurück in Konstanz.

"Im neuen Gemeinderat möchte ich mich für ein weltoffenes und kulturell lebendiges Konstanz einsetzen. Verhindern möchte ich, dass die letzten natürlichen Ressourcen in der Stadt zerstört werden."

 

 

 

12. Peter Müller-Neff

Geb. am 07.04.1943 in Konstanz, Lehrer i. R., Petershausen Ost.

"Ich bin verheiratet, habe einen Sohn u. einen Enkel. Dem Gemeinderat gehöre ich seit 1980  an. Mit Engagement, Zeit und langjähriger Erfahrung im Gemeinderat möchte ich mich dafür einsetzen, dass der  Klimawandel, die Ökologie, die familienfreundliche Politik u. der demographischen Wandel weiterhin die Hauptthemen der Kommunalpolitik bleiben. Vermeiden möchte ich die zu hohe Verschuldung unseres Haushaltes, dass der Autoverkehr - vor allem in der Kernstadt - mit Lärm u. Abgasen/Feinstaub die Wohngebiete belastet. Die Verdichtung in Wohngebieten darf nicht auf Kosten von Freiräumen für Bewohner (Grünflächen für jung u. alt) erfolgen."

 

 

13. Karin Göttlich

Geb. 13.08.1943 in Konstanz, wohnh. in KN- Petershausen. 10 Jahre  Vorstand der Freien Grünen Liste. 35 Jahren Trainerin im TVK.

"Ich werde mich weiterhin für uneingeschränkte soziale Gerechtigkeit einsetzen, sowie um jeden Qm Freifläche für unsere Kinder und Jugendlichen kämpfen. (Spiel- u .Bolzplätze/ Aufenthalts-Proberäume). Bremsen möchte ich die zwanghafte Nachverdichtung die dem Stadtbild nicht zuträglich ist, die Wohnqualität der Anwohner mindert und Wohnraum nicht bezahlbarer macht."

 

 

 

14. Karl-Ulrich Schaible

Geb. am 27.11.1954, Nachhilfe-Lehrer, Petershausen.

"Ich bin der Initiator und teilweise Organisator der Veranstaltungsreihe "Energievisionen", bin seit 2008 im Vorstand des BUND Konstanz und in der Energiegenossenschaft "Energia Bodensee".Wenn ich gewählt werde, werde ich mich für den Erhalt von Grünflächen im Stadtkern, einen verschärften Baumschutz, eine Stärkung des Fuß- und Radverkehrs sowie ein besseres Busangebot (kürzere Taktzeiten, abends länger, vor allem in die Vororte) einsetzen. Verhindern will ich die weitere Verlärmung und Vermarktung des Bodenseeufers."

 

 

 

15. Dr. Dorothee Jacobs-Krahnen

Geb. am 07.07.1954, Biologin, stellv. Vorstand der vhs Konstanz-Singen e.V., Wollmatingen-Fürstenberg.

"Ich bin verheiratet, habe 2 erwachsene Kinder und möchte wieder in den Gemeinderat gewählt werden, weil ich weiterhin Verantwortung für diese Stadt übernehmen will. Ich will dazu beitragen, dass die Lebensqualität für alle Bürgerinnen und Bürger erhalten bleibt und die Schere zwischen Arm und Reich nicht weiter auseinander geht. Besonders am Herzen liegen mir ein gut ausgebauter, bezahlbarer ÖPNV, neue Wohnformen im Alter und eine Haushaltsführung ohne Neuverschuldung stattdessen mit Schuldenabbau. Verhindern will ich, dass durch mehr Bebauung Grün- und Freiräume für Begegnung und Bewegung verschwinden."

 

 

 

16. Roland Wallisch

Geb. am 31.10.1955, Journalist, Paradies.

"Ich bin verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder, bin Chorsänger beim Konstanzer Kammerchor, Vorstand in der Musikschule und Hilfsschöffe. Als Mitglied der Freien Grünen Liste bin ich seit 2004 im Gemeinderat. Im Falle meiner Wahl setze ich mich ein für autofreies Wohnen in der Stadt, für mehr möglichst ampelfreie Langsamfahrzonen, in denen der Fußgänger König ist, gerade auch in den Ortsteilen, und für den Erhalt der städtischen und der freien Kulturangebote. Verhindern will ich, dass Bürgerbeteiligungsverfahren missbraucht werden, um die Interessen einzelner Lobbygruppen auf Kosten des Gemeinwohls durchzusetzen."

 

 

 

17. Johanna Heuer

Geb. am 13.05.1990, Studentin, Fürstenberg.

"Ich studiere Geschichte, Französisch und Politk auf Lehramt (Gymnasium), komme ursprünglich auf Freiburg und bin seit 2010 in Konstanz. Ich möchte mich für mehr Gestaltungsmöglichkeiten im öffentlichen Raum, besonders für junge Menschen, einsetzen. Mein anderes großes Interesse liegt in der Bildungspolitik und innovativen Schulkonzepten. Ich spreche mich klar gegen eine reine Verbotspolitik aus und setze stattdessen auf mehr Miteinander in einem funktionierenden Gemeinwesen."

 

 

 

18. Dietmar Messmer

Geb. am 19.05.1955, selbständiger Linguist, Petershausen.

"Ich bin verheiratet, ein Sohn, engagiere mich als Vorstand bei der Bürgergemeinschaft Petershausen und als Vorstand der FGL, seit 1977  (1. Unabhängiger ASTA der Uni Konstanz) basisdemokratisch links-alternativ orientiert. Wenn ich gewählt werde, möchte ich mich für die Erhaltung und Anlage von Grünflächen (Bäume, Spielplätze, Badestellen, öffentliche Parks, Toiletten), Tempo 30 in ganz Konstanz und ein inklusives Leben mit Behinderten einsetzen. Verhindern will ich die Ausgrenzung von Flüchtlingen und rücksichtslose Wohnraum-Nachverdichtung gegen Bürgerwillen."

 

 

 

19. Christa Quack-Weres

Geboren 1964, Geschäftsführerin BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband, Allmannsdorf.

"Ich bin verheiratet, habe zwei Kinder und engagiere mich seit Jahren als Elternvertreterin. Ich kandidiere für den Gemeinderat, weil ich mich für eine Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs wie eine Busspur rund um die Altstadt und für die Schaffung bezahlbarer Wohnungen für einkommensschwächere Personengruppen einsetzen möchte. Verhindern will ich eine Zunahme des Individualverkehrs in der Innenstadt sowie Prestigeprojekte auf Kosten mangelhafter Ausrüstung der Schullandschaft oder einer schlechter Wohnsituation."

 

 

 

20. Daniel Eggstein

Geboren am 05.02.1987, Student, Paradies.

"Ich studiere Geschichtswissenschaft und arbeite als studentischer Mitarbeiter beim Landtagsabgeordneten Siegfried Lehmann. Seit 2011 bin ich Mitglied des Kreisvorstands bei Bündnis 90/Die Grünen. "Ich kandidiere für den Gemeinderat, weil ich mich für die Belange junger Menschen in Konstanz einsetzen und den kommunalen Klimaschutz vorantreiben möchte. Verhindern will ich einen privaten Sicherheitsdienst am Herosé-Park und die Verdrängung von Jugendlichen aus dem öffentlichen Raum."

 

 

 

21. Sandra Wankmüller

Geb. am 03.01.1991, Studentin, Paradies.

"Ich studiere Politik- und Verwaltungswissenschaft und bin Schatzmeisterin bei der Grünen Jugend Konstanz. Ich kandidiere für den Gemeinderat, weil ich einen toleranten und respektvollen Umgang miteinander auf kommunaler Ebene verwirklichen will. Hierbei denke ich an folgende Konfliktlinien: Konstanzer - Schweizer - Touristen - Studenten; Alt - Jung; "Einheimische" - aus dem In- und Ausland Zugezogene. Verhindern möchte ich einen privaten Sicherheitsdienst am Herosé-Park."

 

 

 

22. Dr. Patrick Brauns

 Geb. am 3.12.1955, Autor Journalist Texter, Konstanz-Königsbau.

"In der Kommunalpolitik engagiere ich mich vor allem bei konkreten Sachfragen, im Vereinsleben bin ich aktiv in: K9, Architekturforum, Deutsch-Französische Vereinigung u.a. Im Gemeinderat würde ich für mehr Kooperation in der Region eintreten (statt Kirchturmpolitik), bei den Themen Veranstaltungssäle wie auch Wohnen für eine bessere Nutzung der vorhandenen Kapazitäten. Verhindern würde ich teure Prestigeprojekte und Politikerspielzeuge (auf dem Land und in der Luft)."

 

 

 

 

23. Dagmar Krug

Geb. am 26.01.1960, Fraktionsassistentin der FGL Fraktion, Konstanz-Paradies.

"Ich habe zwei Kinder im Schulalter und arbeite in der Kernzeitbetreuung einer Grundschule. Aus dieser Erfahrung setze ich mich für  ein vielfältiges Bildungsangebot ein, in dem jedes Kind gut gefördert wird. Verhindern möchte ich das Zubetonieren unserer letzten Grünflächen in der Stadt."

 

 

 

 

24. Christoph Krüßmann

Geb. am 28.10.1972, Projektleiter des Stromspar-Checks beim Caritasverband Konstanz, Königsbau. Verheiratet, drei Kinder. Seit 2007 im Vorstand der FGL.

"Wichtig sind mir alle Energie-relevanten Themen und die Sozialpolitik. Konstanz muss für alle lebenswert und leistbar bleiben. Dafür braucht es auch Geld, das bei den Konzilsfeiern, einem Konzerthaus, Parkhäusern und gegebenenfalls Seil- und Straßenbahnen dann fehlen könnte."

 

 

 

 

25. Christina Herbert-Fischer

Geb. am 23.01.1961, Hausfrau, seit kurzem als Schulbegleiterin teilzeitbeschäftigt, Fürstenberg, Cherisy.

"Ich bin verheiratet und habe 6 erwachsene Kinder. Ich kanidiere für den Gemeinderat, weil ich mich für Inklusion, das gleichberechtigte Miteinander von Menschen mit und ohne Handycap, für eine barrierefreie Stadt, für Umweltbelange, mehr bezahlbaren Wohnraum und ein sinnvolles Verkehrskonzept einsetzten möchte, dazu gehört für mich auch  die Einführung von Kurzstreckentarifen bei den Stadtbussen.  Ebenso ist es mir wichtig alles für eine kinder- und familienfreundliche Stadt zu unternehmen, mehr Krippenplätze und  Unterstützung der Schulen, hier ist besonders die Gemeinschaftsschule zu erwähnen."

 

 

 

26. Peter Köhler

Geb. 18.7.63, Dr. med., niedergelassener Radiologe. Seit 20 Jahren in der Freien Grünen Liste, Stadtrat 1994-99.

"Ich wünsche mir eine lebenswerte natürliche Umwelt am Bodensee trotz Verkehr und Siedlungsdruck. Ölbohrungen oder gar Fracking im Bodenseeumland kommen überhaupt nicht in Frage."

 

 

 

 

 

27. Maren Graninger-Redlitz

Geb. am 13.03.1962, Rechtsanwaltsfachangestellte, Paradies.

"Ich bin verheiratet, wohne seit 12 Jahren im Paradies und beobachte seit Jahren die immer stärkere Verkehrsbelastung in diesem Stadtteil und auch im Innenstadtbereich. Diese muss schnellstens gestoppt werden. Außerdem möchte ich mich für die Sicherheit der Fahrradfahrer in Konstanz einsetzen. Auch die Belebung der Niederburg ist mir ein Anliegen. Verhindern möchte ich, dass  die Belange von Handel und Tourismus höher eingestuft werden als die der Konstanzer Bürger."

 

 

 

28. Marco Walter

Geb. am 26.07.1968, Umweltpsychologe, Paradies.

"Im Gemeinderat will ich mich für ein Konstanz einsetzen, in dem Natur und Umwelt wieder mehr geachtet werden und auch Menschen mit niedrigerem Einkommen gut leben können. Ich werde mich für Fuß, Rad und Bus stark machen, um damit den Autoverkehr in der Innenstadt auf ein  verträgliches Maß zu begrenzen. Ich will in Konstanz 500 kollektive Transportfahrräder, 300 Car-Sharing-Fahrzeuge und einen Solarboot-Shuttle auf dem Seerhein. Verhindern will ich den Bau einer Monstertiefgarage unter dem Döbele, die weitere architektonische Verklotzung unserer Stadt, das Fällen vitaler Baumriesen sowie Gen-Pflanzungen, Erdöl- und Erdgasbohrungen im Konstanzer Stadtgarten."

 

 

29. Christine Behrens

Geb. am 29.07.1985, Rechtsanwaltsfachangestellte, Petershausen-Ost.

"Wenn ich in den Gemeinderat gewählt werde, möchte ich mich für eine bessere Kommunikation zwischen den Generationen einsetzen. Verhindern möchte ich die Erhöhung der Kindergartengebühren."

 

 

 

 

 

30. Michael Dienst

Geb. am 07.03.1954, Diplom-Biologe, Fürstenberg, verheiratet seit Oktober 2013.

"Als Vorsitzender der Arbeitsgruppe Bodenseeufer (AGBU) e.V. engagiere ich mich für Erhaltung und Schaffung naturnaher Ufer. Als Botaniker setze ich mich für die Rettung seltener Pflanzen ein. Als Mitglied des Gemeinderats würde ich mich für Nachverdichtung und effektivere Wohnraumnutzung einsetzen. Ich möchte die Ausweisung neuer Baugebiete im naturnahen Umland verhindern."

 

 

 

 

31. Ulrike Wendland

61 Jahre, Lehrerin.

"Besonders interessiert an der Schul- und Sozialpolitik der Stadt. Auch das Wohlergehen unseres Klinikums liegt mir sehr am Herzen."

 

 

 

 

 

32. Claus-Bernd Moll

Geschäftsführer, Allmannsdorf.

"Mein Interesse gilt einer Stadtpolitik in Konstanz, welche Umwelt, Wohn- und Lebensqualität fordert und fördert, die sich an den Bedürfnissen und Wünschen der Bürgerinnen und Bürger messen lassen muss und nicht an Lobby –, Verbands-  oder Einzelinteressen. Dazu gehört die öffentliche Daseinsvorsorge wie Kliniken, Schulen und Bäder aber auch eine an diesen Zielen orientierte Steuerung des Nahverkehrs, des Bauwesens und der Umweltthemen und eigenen Unternehmen der Stadt. Es geht mir dabei nicht um ein Verhindern von besonderen Themen oder Dingen, sondern um lösungsorientierte und konsequente Ansätze, immer mit der Fragestellung, ob und wieweit ein Thema zu einer stadtpolitischen Entscheidung oder Maßnahme den Bürgern dient."

 

 

33. Birgit Brachat-Winder

Geb. am 27.08.1962, Schuldnerberaterin, KN-Dingelsdorf.

"Ich bin Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/ Die Grünen im Kreistag. Als Aufsichtsrätin des Gesundheitsverbundes im Landkreis Konstanz ist es mir wichtig, dass unserer Krankenhaus in kommunaler Verwaltung bleibt um eine gute, wohnortsnahe Gesundheitsversorgung zu sichern. Da ich aus Dingelsdorf komme, würde ich mich als Gemeinderätin für die im Masterplan Mobilität geforderten Ringverkehr Linie 4/13 einsetzen,  da ich schon noch Potenzial für eine Verbesserung der Anbindung der Vororte sehe. Wir brauchen auch unbedingt CarSharing in den Vororten, damit  schnell und kurzfristig Zugriff auf ein Auto möglich ist und man deshalb auch ohne eigenes Auto, wenn nötig, mobil sein kann. Ich möchte verhindern, dass Jugendliche sich in Konstanz nicht willkommen fühlen, da Ihnen das Gehör für Ihre Belange fehlt."

 

 

34. Dr. Oliver Trevisiol

Geb. am 26.08.1972, Bibliotheksoberrat, Paradies.

"Ich bin seit 1994 Mitglied bei Bündnis 90/Die Grünen. Jenseits der Politik engagiere ich mich als Präsident des Curling Club Konstanz im Sportbereich. In der Kommunalpolitik möchte ich die Bedingungen für den Fahrradverkehr verbessern. Verhindern möchte ich die weitere Zunahme des PKW-Verkehrs in der Innenstadt."

 

 

 

 

35. Elisa Kollenda

Geboren am 06.05.1992, Studentin, Altstadt.

"Ich studiere Politik- und Verwaltungswissenschaften, Mitglied des Kreisvorstand bei Bündnis 90/Die Grünen. Ich kandidiere für den Gemeinderat, weil ich mich für mehr Chancengleichheit innerhalb der Gesellschaft einsetzen möchte. Verhindern will ich, dass nicht alle Kinder in der Stadt die Möglichkeit haben von der Gemeinschaftsschule zu profitieren."

 

 

 

 

36. Marius Busemeyer

Geb. am 6. Januar 1978, Universitätsprofessor, Konstanz.

"Ich bin Mitglied des Kreisvorstandes bei Bündnis 90/Die Grünen und gewählter Vertreter des Kreisverbandes in der Europawahl. Ich möchte mich einsetzen für eine bessere Vernetzung zwischen der Universität und der Stadt Konstanz. Außerdem liegt mir die Förderung von Bildungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien am Herzen. Ich möchte verhindern, dass Wohnen in Konstanz nur noch für Reiche aus dem In- und Ausland möglich ist."

 

 

 

37. Christine Hähl

Geb. am 02.02.1951. Dipl. Sozialpädagogin und Historikerin, wohnhaft KN- Fürstenberg.

"Ich war bis 2012 Fachbereichsleiterin beim Sozialdienst kath. Frauen. In meiner Altersteilzeit widme ich mich wieder verstärkt historischen Themen und arbeite ehrenamtlich in der Sütterlin-Schreibstube der Arbeiterwohlfahrt mit. Ich unterstütze mit meiner Kandidatur die FGL, da mir eine sozialverträgliche Weiterentwicklung unserer Stadt am Herzen liegt. Besonders wichtig ist mir, dass der öffentliche Raum als Spiel-, Begegnungs- und Erholungsraumraum für alle Bürgerinnen und Bürger bei der Stadtplanung einen hohen Stellenwert hat. Verhindern will ich, dass zuviele Grünflächen geopfert werden."

 

 

 

38. Thomas Colberg

Geb. am 01.08. 1958 in Bremen, seit 22 Jahren in KN lebend - Paradies - zwei Kinder, Dipl. Sozialpädagoge & Mediator, Jungenarbeit / Team-Koop-Trainings / Paarberatung.

"Als Nicht-Mitglied möchte ich dennoch Farbe bekennen und besonders das Thema Mobilität voran bringen - d.h. für mich keine weiteren Parkhäuser in der Innenstadt, dafür attraktive und Auto-freie Zugänge in die Stadt ermöglichen."

 

 

 

 

39. Therese Gronbach

Geb. 06.02.1990, Rechtsanwaltsfachangestellte, Wollmatingen.

"Ich arbeite seit 2008 in einer Anwaltskanzlei in Konstanz und engagiere mich regelmäßig als Wahlhelferin. Wenn ich in den Gemeinderat gewählt werde, möchte ich mich für die Einführung eines Veggie-Days in Kantinen und Schulen einsetzen. Außerdem bin ich für den Ausbau der Busspuren in Konstanz. Verhindern möchte ich den Bau von weiteren Parkhäusern, stattdessen sollte die Stadt für Fahrradfahrer attraktiver gestaltet werden."

 

 

 

 

40. Udo Kopania

Geb. am 4.11.1951 in Berlin- Neukölln.

"Ich bin seit Jahren Hausmann, Trainer beim SC Konstanz und im Vorstand bei Pro Familia. Im Gemeinderat würde ich mich für den Bereich Schulen und Sport engagieren."